Holz / Energie
Holzfeuer-400

Energiegewinnung aus Holz

Das energetisch genutzte Holz kann in den Heizungen und Kaminen von  Privathäusern verheizt werden. In diesem Falle wird in handliche Scheite zerkleinertes Brennholz benutzt, welches meist direkt aus dem Wald kommt, oder seit wenigen  Jahren auch in Baumärkten erhältlich ist. Möglich ist jedoch auch eine  vorherige Veredlung zu Hackschnitzel, Holzpellets oder Holzbriketts. Auch zur Herstellung von Holzkohle und Holzgas wird Energieholz eingesetzt.

In großem Maßstab wird jedoch Holz vor allem in der Industrie  verfeuert. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz fördert die Einspeisung von  Strom, der bei der Verbrennung in Industriebetrieben erzeugt werden  kann. Auch bei anderen holzverarbeitenden Betrieben wie Sägewerken fallen Resthölzer in bedeutendem Umfang an.  Findet keine energetische Nutzung direkt in den Betrieben statt, so  werden diese Resthölzer meistens an Heiz- oder Elektrizitätswerke verkauft, die bei  entsprechender technischer Ausstattung dieses Holz beifeuern können.

Die Verwendung von Gebrauchtholz (gebrauchte Möbel, Bauholz, Transportverpackungen und Ähnlichem) ist problematisch, falls dieses durch Fremdstoffe verunreinigt ist. Die energetische Nutzung  von wenig belastetem Altholz ist jedoch unter Auflagen möglich, stark  belastetes Material muss dagegen deponiert werden. Verwendet wird auch naturbelassenes Holz, welches nicht nur aus der Forstwirtschaft und als Resthözer aus holzverarbeitenden Betrieben, sondern auch bei  der Landschafts- und Obstbaumpflege anfällt.

co2return   CO2-Speicher Holz   Holz vergraben   Die CO2-Wende   Partner-Firmen   Sofortmaßnahmen   Kontakt/Impressum